Sütterlinschrift schreiben und lesen lernen in der Mühle Idafehn

Oma und Opa konnten sie noch, die gute alte Sütterlinschrift. Die Generation, die es in der Schule gelernt hat, gibt es nicht mehr. Aber es gibt immer noch Schätzchen in Sütterlin, z. B. geerbte Feldpostbriefe oder Poesiealben und Kochbücher. Weiterhin interessieren sich immer mehr Menschen für ihre Wurzeln und betreiben Ahnenforschung. Auch hierbei stößt man irgendwann an seine Grenzen, weil die alten Einträge in Sütterlinschrift geschrieben wurden.

Daher bietet der Verein „Overledinger Geschichte e.V." einen Sütterlinkurs in der Mühle Idafehn an. Für die Kursleitung konnte Andrea Mohrhusen gewonnen werden, die seit Jahren entsprechende VHS-Kurse, Grundschulprojekte usw. durchführt.

Im Kurs wird ganz von vorn begonnen und Sütterlin von der Pike auf gelernt. An zwei Vormittagen werden die Kenntnisse in Sütterlinschrift vermittelt, dabei wechseln sich Schreib- und Leseübungen ab.

Der Kurs wird 32 Euro pro Person (inklusive Material) kosten, und am 10.02.und 24.02.18 von 10.00 - 14.00 Uhr in der Mühle in Idafehn stattfinden.

Anmeldung bei Heiner Hülsebusch unter Tel. 04952 – 99 40 73 bis spätestens 08.02.2018

 

Das Foto zeigt einen Eintrag aus dem Posiealbum von Hinrika Löning, geb. Spieker. Dies Gedicht wurde von ihrem Lehrer Bertus Pfeiffer aus Holterfehn 1927 eingetragen.

Chronik der Mühle

Kurz notiert

  • Sonntag, 13 September 2020

    In der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Idafehn-Strücklingen-Ramsloh wird ab 9.30 Uhr unter Beachtung der Coronabedingungen ein Festgottesdienst zur Jubelkonfirmation gefeiert. Nach dem Gottesdienst gibt es ein gemeinsames Mittagessen im Hotel Meyerhoff, Teetrinken mit einem anschließenden Austausch von Erinnerungen.
  • Samstag, 18 Juli 2020

    Der Anzeiger für das Oberledingerland vom 08.März 1930 berichtete folgendes: „Idafehn. Hier feierten gestern Hermann Peper und Ehefrau Talena geb. Deichmann in körperlicher und geistiger Rüstigkeit ihre Goldene Hochzeit. Die Bevölkerung nahm regen Anteil an diesem seltenen Fest. Morgens 8 Uhr leitete Nachbar Brunken eine schöne und exakte Flaggenparade mit…
  • Samstag, 18 Juli 2020

    Der Anzeiger für das Oberledingerland vom Montag, 12.Mai 1930, berichtet, dass die Oldenburger Lichtspiele im Schleusenhaus Idafehn, in Saal von Arnold Cramer am 14.Mai ein Gastspiel mit einem großen Lustspiel- und Sensationsprogramm geben werden. Gezeigt wird der „zwergfellerschütternde" Kinofilm „Pat und Patachon auf dem Pulverfaß". Außerdem gelangen zwei spannende Wildwestfilme…

Kurz notiert Archiv

Go to top