Federmann-Bilder beim Backtag

30.09.2018: Im Rahmen des September-Backtages bei der Mühle Idafehn wird Petra Federmann ihre selbstgemalten Bilder ausstellen. Die Hobbymalerin beschreibt sich wie folgt:

Geboren wurde ich 1950 in Bochum. Durch meinen Vater (der Kunstmalerei studiert hatte) bin ich schon als Kind in die Malerei eingeführt worden. Auf der Modeschule in Düsseldorf habe ich meinen Abschluss als Modegestalterin gemacht (Schwerpunkt Design).

Vor 6 Jahren bin ich mit meinem Mann von Remscheid ins Emsland nach Breddenberg gezogen.
Als Rentnerin kann ich endlich meiner großen Leidenschaft, der Malerei nachkommen. Seit ich hier in Niedersachsen wohne habe ich wunderbare Motive auf dem Land und an der See gefunden.

Ich male Aquarelle und Acryl auf Leinwand, dazu gehört, dass ich bei verschiedenen Motiven bei der Acrylmalerei auch die Spachteltechnik nutze.
Um mein Spektrum zu erweitern, habe ich mich entschlossen auch „Oldtimer" als Motive zu malen.

Chronik der Mühle

Kurz notiert

  • Samstag, 18 Juli 2020

    Der Anzeiger für das Oberledingerland vom 08.März 1930 berichtete folgendes: „Idafehn. Hier feierten gestern Hermann Peper und Ehefrau Talena geb. Deichmann in körperlicher und geistiger Rüstigkeit ihre Goldene Hochzeit. Die Bevölkerung nahm regen Anteil an diesem seltenen Fest. Morgens 8 Uhr leitete Nachbar Brunken eine schöne und exakte Flaggenparade mit…
  • Samstag, 18 Juli 2020

    Der Anzeiger für das Oberledingerland vom Montag, 12.Mai 1930, berichtet, dass die Oldenburger Lichtspiele im Schleusenhaus Idafehn, in Saal von Arnold Cramer am 14.Mai ein Gastspiel mit einem großen Lustspiel- und Sensationsprogramm geben werden. Gezeigt wird der „zwergfellerschütternde" Kinofilm „Pat und Patachon auf dem Pulverfaß". Außerdem gelangen zwei spannende Wildwestfilme…
  • Samstag, 04 April 2020

    Erstmalig in der Vereinsgeschichte konnte der Schützenverein „Eiche" Idafehn einen Kreiskönig stellen. Bei dem Wettkampf, an dem alle Könige des Kreisverbandes „Bund der Overledinger Schützen" teilnahmen, wurden ein Probe- und zwei Wettkampfschüsse abgegeben. Dem Idafehner Schützenkönig August Hippe gelang es, zwei gut plazierte Zehnen zu schießen. Damit konnte er seine…

Kurz notiert Archiv

Go to top