Besucher erinnerten sich an Heimatmaler Hermann Freede

24.02.2019: Bei schönstem Frühlingswetter fanden am heutigen Sonntag etliche Besucher den Weg zur Mühle Idafehn. Im Mittelpunkt des Backtages stand eine Ausstellung von Bildern des 1995 verstorbenen freischaffenden Künstlers Hermann Freede aus Rhaude. Die Bilder, welche im Rahmen des 250-jährigen Fehnjubiläums vom Möhlenkring Idafehn e.V. in Zusammenarbeit mit Edith Müller-Freede präsentiert wurden, zeigten historische Motive aus der Gemeinde Ostrhauderfehn und Umgebung. Mehrere Besucher wussten zu berichten, dass sie den Heimatmaler Freede noch selbst gekannt haben und in ihrem Haus ein Bild des Künstlers hänge.

Neben der Ausstellung wurde natürlich wieder ab dem frühen Morgen Mühlenbrot und Krintstuten im Steinofen gebacken. Nachmittags sorgten die Frauen des Hausfrauenvereins Idafehn mit Tee, Kaffee und leckerem selbstgebackenem Kuchen wieder für das leibliche Wohl der Besucher.

Chronik der Mühle

Kurz notiert

  • Samstag, 18 Juli 2020

    Der Anzeiger für das Oberledingerland vom 08.März 1930 berichtete folgendes: „Idafehn. Hier feierten gestern Hermann Peper und Ehefrau Talena geb. Deichmann in körperlicher und geistiger Rüstigkeit ihre Goldene Hochzeit. Die Bevölkerung nahm regen Anteil an diesem seltenen Fest. Morgens 8 Uhr leitete Nachbar Brunken eine schöne und exakte Flaggenparade mit…
  • Samstag, 18 Juli 2020

    Der Anzeiger für das Oberledingerland vom Montag, 12.Mai 1930, berichtet, dass die Oldenburger Lichtspiele im Schleusenhaus Idafehn, in Saal von Arnold Cramer am 14.Mai ein Gastspiel mit einem großen Lustspiel- und Sensationsprogramm geben werden. Gezeigt wird der „zwergfellerschütternde" Kinofilm „Pat und Patachon auf dem Pulverfaß". Außerdem gelangen zwei spannende Wildwestfilme…
  • Samstag, 04 April 2020

    Erstmalig in der Vereinsgeschichte konnte der Schützenverein „Eiche" Idafehn einen Kreiskönig stellen. Bei dem Wettkampf, an dem alle Könige des Kreisverbandes „Bund der Overledinger Schützen" teilnahmen, wurden ein Probe- und zwei Wettkampfschüsse abgegeben. Dem Idafehner Schützenkönig August Hippe gelang es, zwei gut plazierte Zehnen zu schießen. Damit konnte er seine…

Kurz notiert Archiv

Go to top