Bogenbilder für Ausstellung gesucht

Der Möhlenkring Idafehn bereitet derzeit seine neue heimatkundliche Fotoausstellung für den Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag, 25.Mai, vor. Der Titel lautet „Hoch sollen sie leben – Ein Festbogen für jeden Anlass“.

Egal ob Einzug neuer Nachbarn, Geburtstag einer „alten Schachtel“, Vereinsjubiläum, Erntefest, Trauung, Silberne oder Goldene Hochzeit. Im Overledingerland wird der beliebte Brauch einen geschmückten Festbogen aufzustellen allerorten gepflegt. Nachbarschaftsgemeinschaften, Familie, Feunde oder Kollegenkreis treffen sich vor dem besonderen Ereignis, um dem Anlass entsprechend in lustiger Runde einen Bogen anzufertigen. Während die Männer meist den eigentlichen Bogen bauen, stellen die Frauen mit geübten Händen aus farbigen Servietten Papierrosen her. Versehen ist dies Bogenbinden oft mit verschiedenen Ritualen.

Mit vielen Fotos – ob gestern oder heute - soll diese für unsere Region typische Tradition in ihrer Vielfalt dargestellt werden. Hierfür bittet der Möhlenkring Idafehn alle Interessierten um Unterstützung. Wer ein schönes Foto beisteuern möchte, kann sich mit den Vorstandsmitgliedern des Möhlenkring in Verbindung (oder unter Kontakt auf dieser Homepage) setzen.

Chronik der Mühle

Kurz notiert

  • Freitag, 08 Dezember 2017

    Der Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Idafehn-Strücklingen-Ramsloh lädt ab 19.30 Uhr zur Adventsstille in die Friedenskirche Idafehn ein. Musik, Texte und Stille laden ein, sich auf den Advent und das Weihnachtsfest einzustimmen
  • Sonntag, 19 November 2017

    Im Anschluss an den Gottesdienst (Beginn 9.30 Uhr) findet am Ehrenmal Idafehn zum Gedenken der deutschen Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen eine Kranzniederlegung statt, zu der alle Einwohner eingeladen sind.
  • Donnerstag, 16 November 2017

    In der Zeit von 13.30 bis 15.00 Uhr hat die Kleiderkammer der evangelischen Kirchengemeinde Idafehn im Paul-Schneider-Gemeindehaus geöffnet. Dringend gesucht werden Baby- und Kinderkleidung.

Kurz notiert Archiv

Go to top