Hobbykünstlerin stellt am Backtag erstmals aus

In der Mühle Idafehn kann am kommenden Sonntag, 31.Mai, im Rahmen eines Backtages ab 10.30 Uhr eine Bilderausstellung von Renate Körner-Weber besichtigt werden. Das Motto der Ausstellung lautet „Was blüht und zwitschert denn da?“. Hinter dieser Frage verbirgt sich ein Farbenspiel der Natur. Die Hobbymalerin Körner-Weber zeigt eine bunte Vielfalt ihrer Bilder mit Motiven aus Flora und Fauna.

Die 66jährige gebürtige Saarländerin, die seit nunmehr 15 Jahren in Ostrhauderfehn lebt, kam aufgrund ihrer MS-Erkrankung und der anschließenden Reha-Maßnahme mit der Malerei in Kontakt. Durch die im Fehngebiet bekannte Künstlerin Karin Berends-Lüürßen erlernte sie ebenso mit Pinsel und Farbe umzugehen, wie auch die Techniken mit Spachtel, Schwamm und Kreide.

Vor allem das Malen mit Pastellkreiden fand ihre Begeisterung. „Malen“, so schwärmt Renate Körner-Weber „sei Balsam für die Seele, aus der man viel Energie schöpfen könne“. Die Künstlerin präsentiert ihre Werke erstmals der Öffentlichkeit.

Natürlich werden am Backtag wieder Krintstuten und Mühlenbrot gebacken. Auch der Galerieholländer steht für Besichtigungen offen.

Chronik der Mühle

Kurz notiert

  • Sonntag, 18 Februar 2018

    Das Wohn- und Pflegeheim Sonnenhaus Idafehn lädt in der Zeit von 11.30 bis 14.00 Uhr zu seinem traditionellen Grünkohlessen (mit Pinkel, Mettwurst und Kassler) ein. Für Kinder gibt es Pommes frites. Der Erlös geht diesmal an "Leukin". Gruppen ab 4 Personen sollten einen Tisch reservieren (Tel. 04952-826780).
  • Donnerstag, 08 Februar 2018

    In der Zeit von 13.30 bis 15.00 Uhr hat die Kleiderkammer der evangelischen Kirchengemeinde Idafehn im Paul-Schneider-Gemeindehaus geöffnet. Dringend gesucht werden Baby- und Kinderkleidung, Kinderwagen, Kindertisch, Bettwäsche.
  • Samstag, 20 Januar 2018

    Die Mitglieder des Arbeitskreises „Familiengeschichtliche Heimatforschung im Overledingerland" befassen sich ab 14.30 Uhr im Alten Fehnhaus, 1.Südwieke 41 in Ostrhauderfehn mit regionaler Geschichte. Interessierte sind herzlich willkommen. (Kontakt: Frank Groeneveld; siehe auch www.Overledinger-Geschichte.de)

Kurz notiert Archiv

Go to top